Dum dum dubididau

Text/Musik/Arrangement: Frank Lötzer

 

Normalerweise singe ich nur "dum" und "bau",
Was natürlich nicht bedeutet, ich wäre weniger schlau:
Ein Bass geht nun mal seltener mit Texten um,
Deshalb singe ich in der Regel eher "du", "di-di", "dum".

Ich habe den Vorteil, dass ich nicht viel lernen muss;
Wenn die anderen noch am Üben sind, dann mache ich früher Schluss;
Dann habe ich Zeit für eine kleine Trekkingtour.
Auf der Bühne mache ich ohnehin eine gute Figur.

Ich bin der Bass, der singt am liebsten "dum-dum", "du-bi-di-dau".
Meine tiefen Resonanzen wirken nonverbal bei jeder Frau!
Sollen die anderen ruhig weiter ihre hohen Töne schmettern
Und wie die Affen ihre blöde Tonleiter raufklettern.
Ein Bariton, der singt vielleicht höher und schneller;
Ich bewege mich tonal am liebsten im Keller.


Es gibt drei Lebewesen: Männer, Frauen und Tenöre.
Letztere gehören für mich in die Knabenchöre!
Ohne Bass, da wäre den Jungs nicht mal die Tonart klar,
Deshalb bin ich zweifelsfrei der heimliche Star.

Brummbären sind bei Frauen stärker gefragt,
Wahrscheinlich, weil die Frau von Welt es gerne tiefer mag.
Am frühen Morgen komme ich besonders tief,
Das finden manche Damen sichtlich attraktiv.

Ich bin der Bass, der singt am liebsten "dum-dum", "du-bi-di-dau".
Meine tiefen Resonanzen wirken nonverbal bei jeder Frau!
Sollen die anderen ruhig weiter ihre hohen Töne schmettern
Und wie die Affen ihre blöde Tonleiter raufklettern.
Ein Bariton, der singt vielleicht höher und schneller;
Ich bewege mich tonal am liebsten im Keller.


Ja ein Bass ist nicht grazil,
Doch mit seinem Stil verbreitet er subtil seinen Sexappeal.
Ein Bass ist sportlich und adrett,
Außerdem sehr gut im Quintett.
Was Frauen an ihm mögen,
Das ist sein Stehvermögen.

Ich bin der Bass, der singt am liebsten "dum-dum", "du-bi-di-dau".
Meine tiefen Resonanzen wirken nonverbal bei jeder Frau!
Sollen die anderen ruhig weiter ihre hohen Töne schmettern
Und wie die Affen ihre blöde Tonleiter raufklettern.
Ein Bariton, der singt vielleicht höher und schneller;
Ich bewege mich tonal am liebsten im Keller.